Die Bedeutung des Trinkens für die Gesundheit

Unser Körper besteht bis zu 70 % aus Wasser, beim Säugling etwas mehr und im fortgeschrittenen Lebensalter etwas weniger. Die Aufgabe des Wassers ist es, Nährstoffe in die Zellen, die wiederum zu 70 - 80 % aus Wasser bestehen, zu transportieren und deren Abbauprodukte (Gifte) auszuscheiden.

Jedes Organ, jedes Gewebe wird mit Wasser versorgt. Sinkt der Wasseranteil in den Körperzellen, wird die Funktion der Organe beeinträchtigt. Als Faustregel gilt: Pro Kilogramm Körpergewicht sollte man 30 ml täglich trinken, das wären z.B. bei 70 kg ca. 2,1 Liter, die man am besten gleichmäßig über den Tag verteilt trinkt, denn der Darm kann pro Viertelstunde nur etwa 250 ml aufnehmen. Treibt man Sport oder ist es besonders heiß, sollte die Menge entsprechend erhöht werden. Pro Stunde Sport sollte etwa - je nach Sportart- 1 Liter zusätzlich getrunken werden.

Symptome bei akutem Wassermangel

Die Nährstoffversorgung des Gehirns gerät ins Stocken, es kommt zu Kopfschmerzen, auch Müdigkeit und Kreislaufprobleme sind erste Warnsignale.

Symptome bei chronischem Wassermangel

Wenn dauerhaft zu wenig Wasser getrunken wird  kann, es zu ernsthaften Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Herzerkrankungen, Arthritis, Fettleibigkeit bis hin zu Alzheimer kommen.

Mineralien und Spurenelemente  im Mineralwasser

Mineralien und Spurenelemente sind lebensnotwendige Stoffe, die der menschliche Organismus nicht selber herstellen kann, Sie werden täglich mit der Bildung von Harn und Schweiß ausgeschieden und müssen mit der täglichen Nahrung  in ausreichender Menge aufgenommen werden. Mineralstoffe sind z.B. beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen, unentbehrlich für die Gerinnung des Blutes, für die Funktion der Nerven und für vieles mehr.

Im natürlichen Mineralwasser liegen die Mineralstoffe und Spurenelemente in gelöster Form vor und können daher besonders gut vom Organismus aufgenommen werden.

Sie tun sich und Ihrem Körper etwas Gutes, indem Sie ausreichend Wasser trinken!